Geschichte

Schloss - Gutshof - Gästehaus - Hotel eine Zeitreise durch die Geschichte

Die Geschichte des 4-Sterne Hotels Schloss Leonstain, eines der historischsten Gemäuer am Wörthersee, erzählt wie berühmte Persönlichkeiten schon damals die Kärntner Gastlichkeit & besondere Kulinarik des Schlosses Leonstain schätzen.
In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtete Dietrich von Projern auf einem Felsplateau in Pörtschach die Burg Leonstain, heutige Ruine zu Leonstain. Das damalige Wappentier - ein über seinen Gipfelgrat schreitender Löwe - gab der Festung ihren Namen und das heutige Hotel Schloss Leonstain **** sein ursprüngliches Wappen. Rund um 1492, ein Zeitgenosse von Frieden in der Umgebung, entschloss sich die Burgherrschaft eines Mannes mit viel Liebe zum Detail in der Nähe des Sees zu erbauen. Über die wechselnden Jahrhunderte mal von Herzogen, mal von Mönchen, aber auch von Gutsherren bewohnt, wurde das Schloss im Jahre 1825 ein Raub der Flammen. Vollständig wieder aufgebaut wird im 2. Teil der abwechslungsreichen Geschichte. Einer der prominentesten Besucher seiner Zeit ist & bleibt Johannes Brahms. Der Komponist kam im Juni 1877 zum ersten Mal in das Kärntner Fischerdörfchen. Seit 1910 ist das Hotel Schloss Leonstain im Besitz der Familie Neuscheller, der das Anwesen stilvoll renovierte, erweiterte, verschönerte und zu einer angesagten Adresse am Wörthersee macht. Die gepflegte "Privatsphäre" innerhalb der dicken Schlosspforten, die alle 50er Jahre wie ein Magnet auf Erholungssuchende aus aller Welt, darunter verschiedene Prominente, Künstler & Politiker.